Home
News
Tagebuch
Bilder
Gaestebuch
Statistiken
Wissen
Tagebuch
 
 
Woche 7
 
 
  7. Woche (29.05.-04.06.)

Das Trinken aus der Flasche klappt bei beiden immer besser. Sie steigern ihre Mengen immer mehr.
Dagegen hat sich der Ductus bei Ole leider nicht geschlossen. Aber die Ärzte zaubern ein weiteres Mittelchen aus dem Ärmel, welches Ibuprofen heißt und offensichtlich nicht nur gegen Kopfschmerzen hilft. Wir sind, ehrlich gesagt, etwas skeptisch und stellen uns (mal wieder) auf eine OP ein. Drei Tage später sind wir schlauer. Bei der Kontrolle sind wir dabei und hören den Kardiologen sagen, dass er es kaum aussprechen mag, aber der Ductus ist wieder fast zu. Hm, was hält man davon? Entwarnung gibt es erst ungefähr zum eigentlichen Geburtstermin (14.07.). Erst dann bleibt der Ductus wie er ist – auf oder zu. Sollte erstes zutreffen, steht dann definitiv eine OP an.
Ole zieht nun auch ins Wärmebett, und wir freuen uns sehr über diesen Fortschritt. Unsere Freude wird am nächsten Tag leider erheblich getrübt, denn es wird uns mitgeteilt, dass Ole eine Infektion hat. Das kann bei Frühchen ganz schön gefährlich werden. Wir sind beunruhigt und ich bin sehr nah am Wasser gebaut. Ole hat ein bisschen Temperatur und ist sehr ruhig, wie wir ihn sonst nicht kennen. Er bekommt nun Antibiotika.
Das ist wohl das, was die Ärztin am Tag der Geburt mit „steiniger Weg“ meinte. Oft haben wir auch gehört, es gehe mit Frühchen immer zwei Schritte vor und einen zurück. Den Satz: „Sie müssen Geduld haben“, kann ich inzwischen nicht mehr hören…
Am nächsten Tag geht es Ole schon viel besser, seine Infektionswerte sind rückläufig – wir sind seeeeehr erleichtert und froh. Dafür gibt’s gleich eine andere unerfreuliche Nachricht: Jasper hat einen Leistenbruch. Naja, das ging ja mit ihm auch schon zu lange zu gut. So ein Leistenbruch ist wohl keine große Sache und tritt auch bei reifen Neugeborenen häufig auf. Allerdings muss er irgendwann operiert werden. In Jaspers Fall wird das kurz vor seiner Entlassung sein. Naja, lassen wir es ´rankommen.
Da die Eisenwerte bei beiden sehr niedrig sind, bekommen sie eine Bluttransfusion - die zweite in ihrem kurzen Leben. Aber auch das ist für Frühchen absolut üblich.
Und noch etwas passiert in dieser Woche: Ich lege Jasper das erste Mal an die Brust und siehe da – er weiß sofort, wie das mit dem Saugen funktioniert. Die Schwestern und wir sind begeistert von soviel Klugheit ;-))

 
 
 
Email   Danksagung   Startseite